Wie erstelle ich ein Strukturarray in MATLAB?

Strukturen werden zum Speichern organisierter Daten nach Namen verwendet. Sie speichern die Daten in Containern, die als Felder bezeichnet werden und auf die bestimmte Namen zugreifen können. Wir können die Punktnotation verwenden, um Strukturfelder zuzuweisen, darauf zuzugreifen und sie zu erstellen. A Strukturarray ist ein Datentyp, der zum Speichern der zugehörigen Daten in einem Container namens Feld verwendet wird. Der Strukturarrays sind äußerst nützlich für die Speicherung großer Mengen zusammengehöriger Daten und können Ihnen dabei helfen, effizient und einfach auf die benötigten Daten zuzugreifen.

Befolgen Sie diese Anleitung, um zu erfahren, wie Sie in MATLAB ein Strukturarray erstellen.

Wie erstelle ich ein Strukturarray in MATLAB?

Der Strukturarray ist ein Datentyp, der es uns ermöglicht, verwandte Daten in einem Container namens Feld zu speichern. Alle Strukturfelder können Daten unterschiedlicher Datentypen enthalten. Auf die im Feld gespeicherten Daten kann mithilfe der Punktnotation zugegriffen und diese erstellt werden. Der Feldname kann ASCII-Buchstaben (AZ oder a_z), Ziffern (0-9) oder Unterstriche enthalten und muss mit einem Buchstaben beginnen.

Mit MATLAB können wir mithilfe der integrierten Strukturarrays erstellen struct() Funktion.

Syntax

Der struct() Die Funktion verwendet eine einfache Syntax, um ein Strukturarray in MATLAB zu erstellen, das unten angegeben ist:

s = struct(field,value)
s = struct(field1,value1,…,fieldN,valueN)

Hier:
Die Funktion s = struct(field,value) wird zum Erstellen eines verwendet Strukturarray ein bestimmtes Feld und einen bestimmten Wert haben. Der Argumentwert kann ein beliebiger Datentyp sein, z. B. logisch, numerisch, Zellenarray oder Zeichen.

  • Wenn der Wert ein skalares Zellenarray ist oder kein Zellenarray, gibt diese Funktion eine skalare Struktur zurück.
  • Wenn der Wert ein nichtskalares Array ist, erstellt diese Funktion ein Strukturarray die gleiche Dimension wie der Wert haben.
  • Wenn der Wert ein leeres Zellenarray ist, gibt diese Funktion eine leere Struktur zurück.

Die Funktion s = struct(field1, value1,…,fieldN, valueN) gibt ein Strukturarray mit mehreren Feldern zurück.

Beispiele

Betrachten Sie einige Beispiele, um zu verstehen, wie Strukturarrays in MATLAB erstellt werden.

Beispiel 1: Wie erstelle ich ein Strukturarray mit einem Feld?

In diesem Beispiel wird die verwendet Struktur(Feld,Wert) Funktion zum Erzeugen einer Strukturarray in MATLAB mit einem Feld F.

field = ‚f‘;
value = {‚Linuxhint‘;
[1, 2, 3];
magic(3)};
s = struct(field,value)

Wir können den Inhalt des Felds anzeigen, indem wir die Punktnotation verwenden:

field = ‚f‘;
value = {‚Linuxhint‘;
[1, 2, 3];
magic(3)};
s = struct(field,value);
sf

Beispiel 2: Wie erstelle ich ein Strukturarray mit mehreren Feldern?

Der angegebene MATLAB-Code erstellt mithilfe von ein Strukturarray mit mehreren Feldern s = struct(field1, value1,…,fieldN, valueN).

field1 = ‚f1‘; value1 = ones(2,5);
field2 = ‚f2‘; value2 = {‚y‘, ‚z‘};
field3 = ‚f3‘; value3 = {pi/2, 2*pi};
field4 = ‚f4‘; value4 = {‚TeamSam‘};
s = struct(field1,value1,field2,value2,field3,value3,field4,value4)

Wir können auf den Inhalt des Felds zugreifen, indem wir die Punktnotation verwenden:

field1 = ‚f1‘; value1 = ones(2,5);
field2 = ‚f2‘; value2 = {‚y‘, ‚z‘};
field3 = ‚f3‘; value3 = {pi/2, 2*pi};
field4 = ‚f4‘; value4 = {‚TeamSam‘};
s = struct(field1,value1,field2,value2,field3,value3,field4,value4);
s(1).f1
s(1).f2
s(1).f3
s(1).f4

Abschluss

Der Strukturarray ist ein Array mit zugehörigen Daten im selben Feld und kann in MATLAB mithilfe der integrierten Funktion erstellt werden struct() Funktion mit einem oder mehreren Feldern. Die Funktion struct() akzeptiert das Feld und den angegebenen Wert als Parameter und erstellt ein Strukturarray mit der gleichen Dimension wie der Wert. Dieses Tutorial gab uns einen Überblick über die Erstellung des Strukturfelds in MATLAB mit einigen einfachen Beispielen zum besseren Verständnis.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen