So überprüfen Sie das Vorhandensein eines Eingabearguments in einem Bash-Shell-Skript

Bash-Shell-Scripting ist ein leistungsstarkes Tool zum Automatisieren sich wiederholender Aufgaben und zum Ausführen komplexer Vorgänge auf der Befehlszeile. Eines der grundlegenden Konzepte beim Shell-Scripting ist das Akzeptieren von Eingabeargumenten vom Benutzer oder von anderen Skripten. Beim Umgang mit Eingabeargumenten ist es wichtig zu prüfen, ob das Eingabeargument vorhanden ist oder nicht, um unerwartetes Verhalten im Skript zu vermeiden. In diesem Artikel werden verschiedene Möglichkeiten zur Überprüfung der Existenz von Eingabeargumenten in einem Bash-Shell-Skript erläutert.

So überprüfen Sie das Vorhandensein eines Eingabearguments in einem Bash-Shell-Skript

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten:

  • Verwenden des Befehls „test“.
  • Verwendung der Variable „$#“.
  • Verwenden der Option „-n“.
  • Methode 1: Verwenden des Befehls „test“.

    Der Befehl „test“, auch bekannt als „[” command, is a built-in command in Bash that tests for various conditions. One of the conditions that we can test using the “test” command is whether a variable exists or not. Here is an example code to check if an input argument exists using the “test” command:

    #!/bin/bash

    if [ -z „$1“ ]

    Dann

    echo „Eingabeargument fehlt.“

    Ausgang 1

    fi

    echo „Eingabeargument existiert.“

    Hier wird die Option „-z“ mit dem Befehl „test“ verwendet, um zu prüfen, ob das Eingabeargument eine leere Zeichenfolge ist oder nicht. Das Skript gibt eine Fehlermeldung aus und wird mit dem Statuscode 1 beendet, wenn das Eingabeargument eine leere Zeichenfolge ist. Andernfalls wird das Skript weiter ausgeführt. Unten habe ich ein Argument für den Code angegeben, damit die Meldung über das Vorhandensein einer Argumenteingabe angezeigt wird:

    Methode 2: Verwendung der Variable „$#“.

    Der „$#“ Die Variable speichert die Anzahl der Eingabeargumente, die an ein Skript übergeben werden. Wenn das Skript mindestens ein Eingabeargument erwartet, können wir prüfen, ob das „$#“ Variable ist größer als Null. Hier ist ein Beispielcode, mit dem überprüft werden kann, ob mindestens ein Eingabeargument vorhanden ist „$#“ Variable:

    #!/bin/bash

    Wenn [ $# -eq 0 ]

    Dann

    echo „Eingabeargument fehlt.“

    Ausgang 1

    fi

    echo „Eingabeargument existiert.“

    Hier das „-eq“ Der Operator wird verwendet, um zu prüfen, ob der „$#“ Die Variable „$#“ ist gleich Null oder nicht, und wenn die Variable „$#“ gleich Null ist, zeigt das Skript eine Fehlermeldung an und wird mit dem Statuscode 1 beendet. Andernfalls wird das Skript weiter ausgeführt, was ich unten angegeben und eingegeben habe Argument für den Code, damit die Meldung über die Existenz der Eingabe des Arguments angezeigt wird:

    Methode 3: Verwenden der Option „-n“.

    Der „-N“ Mit dieser Option wird überprüft, ob eine Variable nicht leer ist. Mit dieser Option können wir prüfen, ob das Eingabeargument existiert oder nicht. Unten habe ich einen Beispielcode angegeben, der mithilfe von prüft, ob ein Eingabeargument vorhanden ist „-N“ Möglichkeit:

    #!/bin/bash

    Wenn [ -n „$1“ ]

    Dann

    echo „Eingabeargument existiert.“

    anders

    echo „Eingabeargument fehlt.“

    Ausgang 1

    fi

    Hier das „-N“ Mit der Option wird überprüft, ob das Eingabeargument nicht leer ist. Wenn das Eingabeargument nicht leer ist, zeigt das Skript eine Erfolgsmeldung an. Andernfalls zeigt das Skript eine Fehlermeldung an und wird mit dem Statuscode 1 beendet. Unten habe ich ein Argument für den Code angegeben, damit es die Meldung über das Vorhandensein einer Argumenteingabe anzeigt:

    Abschluss

    Bei der Shell-Skripterstellung ist die Überprüfung der Existenz von Eingabeargumenten ein wesentlicher Schritt, um sicherzustellen, dass das Skript wie erwartet ausgeführt wird. Wir können verschiedene Techniken verwenden, um die Existenz von Eingabeargumenten zu überprüfen, z. B. den Befehl „test“, die Variable „$#“ oder die Option „-n“. Durch die Implementierung dieser Techniken erstellen wir robustere und zuverlässigere Shell-Skripte, die Eingabeargumente verarbeiten können.

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Nach oben scrollen