Beispiele für Python-Zip-Funktionen

Python enthält viele integrierte und Open-Source-Bibliotheken und -Module, mit denen mithilfe ihrer Funktionen oder Methoden verschiedene einfache bis schwierige Aufgaben erledigt werden können. Eine der integrierten Funktionen: „Reißverschluss()„wird verwendet, um verschiedene Aufgaben auszuführen, z. B. das Durchlaufen von Iterables, das Entpacken von Iterables, das Kombinieren mehrerer Iterables und das Erstellen von Zip-Iteratoren.

Dieser Artikel bietet Ihnen eine detaillierte Anleitung zu Python.Reißverschluss()”-Funktion anhand zahlreicher Beispiele und über folgende Inhalte:

Was ist die Funktion „zip()“ in Python?

Der „Reißverschluss()Die Funktion in Python akzeptiert den Null-, einen einzelnen oder mehrere Iteratoren als Argument und gibt das Zip-Iteratorobjekt zurück, indem sie sie in einem Tupel aggregiert. Hier werden die entsprechenden Elemente aus den angegebenen Iterables als Tupel gruppiert/gepaart. Die Syntax des „Reißverschluss()Die Funktion ist unten dargestellt:

zip(*iterables)

In der obigen Syntax ist das „iterierbare Elemente” gibt die integrierte oder benutzerdefinierte Iteration an, z. B. eine Liste, ein Tupel, ein Diktat oder eine Zeichenfolge. Diese Funktion ruft einen Iterator von Tupeln entsprechend den iterierbaren Objekten ab.

Beispiel 1: Funktionsweise der Python-Funktion „zip()“.

Der folgende Code zeigt die Funktionsweise des „Reißverschluss()”-Funktion in Python:

tuple1 = („Joseph“, „Anna“, „Henry“)
tuple2 = („Lily“, „Tim“, „Jon“)
zip_obj = zip(tuple1, tuple2)
print(zip_obj, ‚\n‘)
print(tuple(zip_obj))

Im obigen Code:

  • Der „Tupel1“ Und „Tupel2” werden im Programm initialisiert.
  • Der „Reißverschluss()Die Funktion verwendet den Iterator mit mehreren Eingaben als Argument und ruft das Zip-Objekt oder den Iterator des Tupels ab.
  • Das Zip-Objekt wird an „Tupel()”-Funktion zum Konvertieren des Zip-Objekts in ein Tupel.

Ausgabe

Das Zip-Objekt oder der Tupel-Iterator wird in diesem Snippet angezeigt.

Beispiel 2: Verwendung der Funktion „zip()“ mit einem anderen iterierbaren Element

Wenn ein Tupel mehr Elemente enthält als das andere initialisierte Tupel. Dann werden diese zusätzlichen Elemente ignoriert. Hier ist ein Beispielcode:

tuple1 = („Joseph“, „Anna“, „Henry“, „Cyndy“, „Madox“)
tuple2 = („Lily“, „Tim“, „Jon“)
zip_obj = zip(tuple1, tuple2)
print(zip_obj, ‚\n‘)
print(tuple(zip_obj))

Im obigen Code:

  • Der „Reißverschluss()Die Methode verwendet mehrere Iterables mit unterschiedlichen Längen als Argument und kombiniert das iterierbare Element.
  • Diese Methode ruft das Zip-Objekt ab, indem sie das zusätzliche Element der Eingabe-Iterable ignoriert.

Ausgabe

Beispiel 3: Verwendung der Funktion „zip()“ zum Entpacken der Eingabe-Iterables

Der folgende Code wird zum Entpacken der Eingabe-Iterable verwendet:

list1 = [‚Joseph‘, ‚Lily‘, ‚Anna‘]

list2 = [33, 44, 35]

result_list = list(zip(list1, list2))
print(result_list, ‚\n‘)
Wert1, Wert2 = zip(*Ergebnisliste)
print(value1, ‚\n‘)
drucken(Wert2)

Im obigen Code:

  • Der „Liste1“ Und „Liste2„Sequenzen werden im Programm initialisiert.
  • Der „Reißverschluss()Die Funktion „gibt das Zip-Objekt zurück und geht an die Funktion „list()“ über, um die Liste der Tupel zurückzugeben.
  • Der „Reißverschluss()Die Funktion nimmt die Liste der Tupel und entpackt den Iterator.

Ausgabe

Die Eingabe-Iterable wurde erfolgreich entpackt.

Beispiel 4: Verwendung der Funktion „zip()“ mit Null oder Eins iterierbar

Sehen wir uns den folgenden Code an:

uple1 = („Joseph“, „Anna“, „Henry“)
zip_obj = zip(tuple1)
print(zip_obj, ‚\n‘)
print(tuple(zip_obj))

In diesem Code:

  • Der „Reißverschluss()Die Funktion nimmt das eine iterierbare als Argument und ruft den Iterator des ersten Tupels ab.
  • Der zurückgegebene Iterator wird mithilfe der Funktion „tuple()“ in ein Tupel umgewandelt.

Ausgabe

Das Zip-Objekt und die Iterable des Tupels wurden erfolgreich zurückgegeben.

Jetzt können wir die Funktion zip() aufrufen, ohne ein Iterable als Argument zu verwenden. Hier ist ein Beispielcode:

ip_obj = zip()
print(zip_obj, ‚\n‘)
print(tuple(zip_obj))

Hier in diesem Code:

  • Der „Reißverschluss()Die Funktion akzeptiert kein Argument und ruft ein leeres Iteratorobjekt ab.
  • Das Iteratorobjekt wird dann mithilfe der Funktion „tuple()“ in ein leeres/leeres Tupel umgewandelt.

Ausgabe

Der leere Iterator wurde erfolgreich zurückgegeben.

Abschluss

In Python ist das „Reißverschluss()Die Funktion kombiniert zwei oder mehr Iterables zu einem einzigen Iterable und ruft die Iterables des Tupels ab. Hier werden die entsprechenden Elemente aus den angegebenen Iterables als Tupel gepaart/gruppiert. Dieser Python-Beitrag lieferte eine vollständige Anleitung zu Pythons „Reißverschluss()”-Funktion anhand mehrerer Beispiele.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen